HiQSDR-Assembly

From HiQSDR
Jump to: navigation, search

Contents

Assembly of the parts to build your HiQSDR

Aufbauhinweise

Zuerst ein kleiner Hinweis:

Der Aufbau eines HiQSDR ist kein für einen Anfänger geeignetes Projekt!

Aufbauhinweise: Sie müssen teure, Statik-empfindliche Halbleiter mit einem Pinabstand von weniger als 0.5mm löten und viele Bauteile in der SMD-Größe 603. Wir empfehlen Ihnen, das Projekt nur zu beginnen, wenn Sie ausreichende Erfahrung im Löten und in der Handhabung von SMD-Bauteilen besitzen und sehr gutes Wissen in Elektronik und hochkomplexen Schaltungen haben. Wenn Sie Zweifel haben, ob Sie die Arbeiten korrekt durchführen können, empfehlen wir Ihnen, diese Tätigkeiten an eine entsprechend geübte Person zu geben.

Löthinweise: Um es einfacher zu machen, die Baugruppe von Hand zu löten, haben wir die 0603-Lötpads etwas größer als normal vorgesehen, damit der Lötkolben gut an das Lötpad geführt werden kann.

Die besten Lötergebnisse erhalten Sie, wenn die bleihaltiges Lötzinn verwenden, am besten Lötzinn mit 67% Zinn, 37% Blei oder ähnliches Lötzinn. Am besten verwenden Sie Lötpaste statt Lötdraht. Die Verwendung von bleifreier Lötpaste oder Lötzinn ist nicht zu empfehlen, da hier höhere Löttemperaturen nötig sind und die Lötergebnisse meist zu wünschen übrig lassen. Wir empfehlen Ihnen die Lötpaste CR44 des Herstellers EDSYN, aber fast alle Hersteller haben ähnliche Produkte im Angebot. In der Lötpaste ist das Flussmittel bereits enthalten, was den Lötprozess vereinfacht.

Bringen Sie eine kleine Menge Lötpaste auf die Lötpads eines Bauteils auf und platzieren Sie das Bauteil mit einer dünnen Pinzette auf der Bauteileposition. Verlöten Sie nun die beiden Pads mit dem Lötkolben.

Nach dem Löten aller Bauteile ist es vorteilhaft, die Baugruppe komplett von Lötrückständen zu reinigen. Am besten geschieht dies mit speziellen Reinigungsmitteln, aber vergällter Alkohol (Spiritus) erfüllt ebenfalls diesen Zweck. Legen Sie die Platine etwa für 5 Minuten in ein Spiritusbad und reinigen Sie die Platine vorsichtig mit einem Pinsel. Danach blasen Sie am besten den restlichen Alkohol mit einem Fön von der Platine.

Vergessen Sie nicht, die ADC/DAC-GND sowie die REF-Brücken durch einen kleinen Lötzinn-Klecks zu schließen. Lassen Sie aber die Power-Brücken noch geöffnet für den ersten Test.

Schließen Sie nun ein stabilisiertes, strombegrenztes Netzgerät (ca. 7 Volt) an und prüfen Sie die Stromaufnahme.

Ohne geschlossene Power-Brücken sollte die Stromaufnahme nur wenige mA betragen.

Prüfen Sie alle Spannungen nach den Spannungsreglern auf korrekte Werte (am besten an einem der Lötbrückenanschlüsse der Power-Jumper). Wenn alles in Ordnung ist, schließen Sie die Power Jumper und messen die Stromaufnahme erneut.

Nun sollte sie bei unprogrammiertem FPGA bei etwa 350 - 400 mA liegen.

Nun können sie das FPGA-Programm mit einem JTAG-Programmer, wie z.B. EEBlaster oder ähnlichem, laden und neu starten.

Die Stromaufnahme mit programmiertem FPGA soll nun bei ca. 850 - 950 mA liegen.

Prüfen Sie nun die Netzwerkverbindung, indem Sie die Baugruppe mit einem Netzwerkkabel an Ihren PC anschließen und einen "Ping" an die IP-Adresse des HiQSDR senden. Falls Probleme auftreten, kann versucht werden, ein Crossover-Netzwerkkabel zwischen dem HiQSDR und der Netzwerkkarte zu verwenden.

Antwortet die Baugruppe in vernünftiger Zeit (normalerweise in weniger als 1 ms!), haben Sie das meiste geschafft. Nun ist es Zeit, QUISK zu konfigurieren und Empfang und Sendung zu testen.



Assembly Hints

A small remark before you start:

Assembling the HiQSDR is not a beginner's project!

Assembly hints: You must solder expensive, static sensitive semiconductors with a pin distance of less than 0.5mm and many parts in the SMT size 0603. We recommend that you assemble this project yourself only if you are experienced in soldering SMT parts and have very good knowledge of electronics and highly complex circuits. If you are in doubt that you can do this, please let the work be done by someone who is able to handle it.

Soldering hints: To make it easier to solder the project by hand, we enlarged the 0603 solder pads so the soldering tip is easier to place at the end of the part. You will have the best results by using a leaded solder, preferably 63% tin and 37% lead (SN63/PB37) or similar solder in the form of solder paste. Use of leadless solder paste is not recommended for hand soldering, because the needed temperatures at the solder tip must be higher and the solder quality results are mostly poor. We recommend using EDSYN CR44 solder paste, but most solder paste manufacturer have similar products. The solder paste contains resin parts which make the solder process very easy.

Apply a small amount of solder paste on both solder pads, place the part on it by fixing the part position with a fine tweezer and then solder the part on both sides.

After soldering all parts, it is best to clean the boards thoroughly with a solvent agent (denaturized alcohol will do a good work) and blow off excess solvent with the warm air of a hair dryer.

Do not forget to close the ADC/DAC-GND jumpers and the REF-Jumpers, but leave open the power-jumpers for the first tests. Power the board with a regulated power supply and check the current consumption. Without the power-jumpers closed, the current consumption should not be more than a few milliamps. Check all voltages for the correct value (you can check this on one side of the power jumpers). If all is correct, close all power jumpers by bridging them with a small amount of solder.

When you power up the board again (assuming it is an unprogrammed FPGA!) the current consumption should be around 350 - 400 mA. Now you can connect your EEBlaster to program the FPGA (for instructions on how to do this, please refer to the user manual of your JTAG Programmer) After powering up the fully programmed board, the current consumption rises to 850 - 950 mA.

Now check the network connection to the PC by send a PING to the IP-Address of your HiQSDR. If the ping is answered in a reasonable amount of time (normally below 1 ms), most of your work is already done. Normally, all new network cards detect the network automaticaly, but if you have problems to ping your HiQSDR, try using a crossover network cable.

Now configure QUISK and check the receive and transmit functions.


Top and Bottom Parts - Overview

Top Parts Overview, also as PDF HiQTRX Top Parts; Bottom Parts Overview also as PDF HiQTRX Bottom Parts


Mounting from Left Upper to Right Lower Side


Jumper Settings


Pictures of Heatspreader

Drawing Heatspreader, also as PDF Drawing Heatspreader


Misc. Pictures

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
HiQSDR
HiQSDR Board
RF Bridge
HiQSDR Preselector Board
HiQSDR 10 Enclosure
HiQSDR MPPA Amplifier
Under Development
HiQSDR Maker Site's
Exhibitions
Navigation
Toolbox
Translate